Blitzschutz, für die Sicherheit

Da sich an unserem Haus sehr viel Stahl, Metall und Aluminium befindet, sind wir der Meinung das so ein Blitzschutz keine schlechte Idee ist.
Schon beim betonieren der Fundamente dachten wir an den Blitzschutze, deshalb wurden Kupferdrähte einbetoniert welche die Verbindung bilden zu den gerammten Säulen im Boden, als Erdung.
Jeder einzelne Kupferdraht wurde mit jeder Säule des Erdgeschosses verbunden, somit war der komplette Stahlbau geerdet.

SONY DSC

Wichtig ist nun das wir auch die Fassade mit dem Stahlbau verbinden, damit die Erdung über das ganze Haus besteht.
Auch hierfür verwenden wir Kupferdraht welcher mit Zinn überzogen ist, so hebt er sich farblich nicht von der Fassade und dem Stahlbau ab.

Zuerst musste der Draht passend abgeschnitten werden.

DSCF7883

Und in die richtige Form gebracht werden.

DSCF7833

DSCF7830

Zum befestigen werden Löcher in den Stahlbau gebohrt.

DSCF7797

DSCF7801

Mit klemmen kann das Kabel dann angebracht werden. Und mit Nieten an der Fassade befestigt.

DSCF7838

DSCF7844

So werden alle Träger vom Untergeschoss mit der Fassade verbunden.

DSCF7842 DSCF7861

Da der Ablauf für das Dachwasser ein separates Element ist muss auch dieses mit der Fassade verbunden werden damit es geerdet ist.

DSCF7871

Und zur Sicherheit verbinden wir auch das Dachblech noch mit der Fassade, obschon dieses schon durch viele Schrauben verbunden ist.

DSCF7880

Nun ist auch unser Eigenheim vor dem nächsten und den kommenden Gewittern mit Blitzen geschützt.